We love: Kati Gräfin von Schwerin
Kunst? Die muss man manchmal auch zerstören!
Foto: raphael nocken

We love moderne Kunst und irgendwie lieben wir sie auch, denn sie ist ein echtes Allround Talent: Kati Gräfin von Schwerin.

Die ist nämlich nicht nur eine begnadete Künstlerin, auch die Musik liegt ihr irgendwie im Blut, der ehemaligen Meisterschülerin des Künstlers Markus Lüpertz. 

Wer dem Namen nach jetzt allerdings eine alternde Dame erwartet, der hat sich vollkommen getäuscht!

Kati ist 28 Jahre alt und passt irgendwie überhaupt gar nicht in das Bild, das man von einer Gräfin hat - was nicht zuletzt auch an ihrer Kleidung liegt (Jeans, schwarzes Kapuzen-Longsleeve und dezentes Make-Up). 

Von einer Künstlerin, die eine Ausstellung zum Thema "I love my Ego" gemacht hat, hätten wir irgendwie in Sachen Modestil etwas durchgeknallteres erwartet.

Zum Glück werden wir nicht vollkommen "enttäuscht", denn obwohl Kati styling-technisch kein Paradiesvogel ist, ist sie trotzdem ziemlich unkonventionell und ungestüm, was gerne ab und an dazu führt, dass sie ihre Arbeiten zerstört. 

Fragt man nach dem "Warum" dann erfährt man von der Gräfin, dass das eben einfach auch zum künstlerischen Schaffensprozess dazugehört - auch dafür braucht man vielleicht das richtige Ego!

Dachte sich Kati wohl auch und hat zusammen mit Matthias Nowak im letzten Jahr die Band "E ist for Ego" gegründet, mit der sie durch die Berliner Clubs tingelt und allen, die ihre Texte nicht verstehen, empfiehlt, ein bisschen Camus zu lesen. 

Wir haben ein paar ihrer Arbeiten für Sie in unserer Bildergalerie und wünschen Ihnen viel Spaß!

Text: Christiane Spittel
ANZEIGE
Registrierte Mitglieder können an dieser Stelle Kommentare abgeben.
Registrieren Sie sich kostenlos um von den erweiterten Funktionen im Y-Style zu profitieren

Meine Community

Immer eingeloggt bleiben

Login

Bookmarks